Ballfreunde
Ballfreunde Bergeborbeck Jugend Junioren Fußball Senioren - TdJf 2011

  BALLFREUNDE F2
  Startseite
  Altersklassen
  F2-Jugend
  F2 News
  F2 Mannschaft
  F2 Spieler
  F2 Torwart gesucht
  F2 Trainer
  F2 Spiele
  F2 Spielberichte
  F2 Statistik
  F2 Tabelle
  Fair Play Liga
  Kinderfussball
  Presse
  Sportplatz
  Vereine in Essen
  Ergebnisdienst
  SONSTIGES
  Bildergalerie
  Fussball EM WM
  Fussballabzeichen
  Fussballersprüche
  Hallenwinterrunde
  Hilfe für Tobi
  Links
  Lustige Videos
  Schweinegrippe-Info
  Tag des Jugendfussballs
  => TdJf 2011
  => TdJf 2010
  INTERAKTIV
  Besucherzahlen
  Gästebuch
  Kontakt
  VEREIN
  Allgemeines
  Familienfest
  Feiern
  Historie
  News-Archiv
  Sponsoren
  Trainingszeiten
  Turniere
  Wochenspielplan
  RECHTLICHES
  Disclaimer
  Impressum
  Vorstand
  ARCHIV
  Saison 2011-2012
  Saison 2010-2011
  Saison 2009-2010
  SERVICE
  Kfz-Versicherung
  Musik-Player
  Riester Rente
 


Tag des Jugendfussballs 2011

Tag des Jugendfußballs

Wie im letzten Jahr so fand auch im Jahr 2011 der Tag des Jugendfußballs wieder auf der Sportanlage von Ballfreunde Bergeborbeck an der Hagenbecker Bahn 33 in 45356 Essen statt.

Tag des JugendfußballsGestartet wurde am Samstag, 30.04.2011 um 11.00 Uhr mit dem großen Bambini-Treff mit insgesamt 24 Mannschaften, bei dem unsere jüngsten Fußballer natürlich sehr viel Spaß hatten.

Zu den Bambini-Gruppen samt Spielplänen:
Gruppe A von 11.00-13.00 Uhr
Gruppe B von 13.30-15.30 Uhr
Gruppe C von 16.00-18.00 Uhr


Kreispokal Endspiele an der Hagenbecker BahnEs folgten am 1. Mai 2011 die Endspiele im Jugend-Kreispokal:
D-Jugend:  SG Altenessen - ESC Preußen     4:6 n.E. (1:1, 0:1)
C-Jugend:  Adler Frintrop - ESC Preußen                    4:1 (2:0)
B-Jugend:  FC Karnap - RuWa Dellwig                        3:1 (1:0)
A-Jugend:  Adler Frintrop - Rot-Weiß Essen  3:6 n.E. (2:2, 1:1)
zu den Pokal-Spielberichten



Feiern bei Ballfreunde Bergeborbeck  Getränke bei Ballfreunde BergeborbeckSpeisen bei Ballfreunde Bergeborbeck

Wie immer bei solchen Veranstaltungen war für das leibliche Wohl der rund 1000 Gäste gesorgt. Allerhand leckere Speisen und Getränke zu familiengerechten Preisen luden zum Verweilen für die ganze Familie ein. Wir hoffen, dass alle Gäste, Teilnehmer und Zuschauer viel Spaß und einen angenehmen Aufenthalt auf unserer Sportanlage am 30.04. und 01.05.2011 hatten.


Und hier die Bambini-Gruppen samt Spielplänen
Gruppe A           Gruppe B           Gruppe C
1 SV Schonnebeck   TuS Essen-West 81   SV Borbeck
2 SF Katernberg   TGD Essen-West   Vogelheimer SV
3 FC Karnap   SC Phönix   SC Frintrop
4 FC Saloniki   TuSEM Essen   RuWa Dellwig
5 SF Altenessen 18   SuS Haarzopf   Adler Frintrop
6 Katernberg 19   VfB Frohnhausen   Eintracht Borbeck (n.a.)
7 Juspo Altenessen   TuS Holsterhausen (n.a.)   Ballfreunde
8 SG Altenessen   Adler Frintrop II   ESC Preußen


Gruppe A
Platz Mannschaft - Mannschaft Ergebnis
11.00 A SV Schonnebeck - SF Katernberg 1:1
11.00 B FC Karnap - FC Saloniki 5:0
11.15 A SF Altenessen 18 - Katernberg 19 3:1
11.15 B Juspo Altenessen - SG Altenessen 0:2
11.30 A FC Saloniki - SF Katernberg 0:1
11.30 B FC Karnap - SV Schonnebeck 4:1
11.45 A SG Altenessen - Katernberg 19 2:0
11.45 B Juspo Altenessen - SF Altenessen 18 1:3
12.00 A SF Katernberg - FC Karnap 0:2
12.00 B SV Schonnebeck - FC Saloniki 2:1
12.15 A Katernberg 19 - Juspo Altenessen 3:1
12.15 B SF Altenessen 18 - SG Altenessen 0:2
12.30 A SF Katernberg - Katernberg 19 1:1
12.30 B SV Schonnebeck - SF Altenessen 18 0:5
12.45 A FC Karnap - Juspo Altenessen 3:0
12.45 B FC Saloniki - SG Altenessen 0:2
Gruppe B
Platz Mannschaft - Mannschaft Ergebnis
13.30 A TuS Essen-West 81 - TGD Essen-West 0:4
13.30 B SC Phönix - TuSEM Essen 0:3
13.45 A SuS Haarzopf - VfB Frohnhausen 0:3
13.45 B TuS Hosterhausen - Adler Frintrop II -:-
14.00 A TuSEM Essen - TGD Essen-West 2:2
14.00 B SC Phönix - TuS Essen-West 81 0:2
14.15 A Adler Frintrop II - VfB Frohnhausen 1:0
14.15 B TuS Holsterhausen - SuS Haarzopf -:-
14.30 A TGD Essen-West - SC Phönix 4:1
14.30 B TuS Essen-West 81 - TuSEM Essen 1:6
14.45 A VfB Frohnhausen - TuS Holsterhausen -:-
14.45 B SuS Haarzopf - Adler Frintrop II 0:3
15.00 A TGD Essen-West - VfB Frohnhausen 0:0
15.00 B TuS Essen-West 81 - SuS Haarzopf 4:0
15.15 A SC Phönix - TuS Holsterhausen -:-
15.15 B TuSEM Essen - Adler Frintrop II 1:0
Gruppe C
Platz Mannschaft - Mannschaft Ergebnis
16.00 A SV Borbeck - Vogelheimer SV 0:1
16.00 B SC Frintrop - RuWa Dellwig 0:4
16.15 A Adler Frintrop - Eintracht Borbeck -:-
16.15 B Ballfreunde - ESC Preußen 1:2
16.30 A RuWa Dellwig - Vogelheimer SV 2:4
16.30 B SC Frintrop - SV Borbeck 0:8
16.45 A ESC Preußen - Eintracht Borbeck -:-
16.45 B Ballfreunde - Adler Frintrop 1:1
17.00 A Vogelheimer SV - SC Frintrop 6:0
17.00 B SV Borbeck - RuWa Dellwig 1:0
17.15 A Eintracht Borbeck - Ballfreunde -:-
17.15 B Adler Frintrop - ESC Preußen 0:2
17.30 A Vogelheimer SV - Eintracht Borbeck -:-
17.30 B SV Borbeck - Adler Frintrop 0:2
17.45 A SC Frintrop - Ballfreunde 0:12
17.45 B RuWa Dellwig - ESC Preußen 2:0



SG Altenessen D1 Junioren ESC Preußen D1 JugendD-Jugend-Finale: SG Altenessen - ESC Preußen 4:6 n.A. (1:1, 0:1) 

Unnötig spannend machte es die D-Jugend der Preußen. Von Beginn an war sie die spielbestimmende Mannschaft und ging durch Dustin, der per Kopfstoß nach einer Ecke erfolgreich war, in der 17. Minute in Führung. In der Folgezeit verpasste es die Mannschaft, das Ergebnis auszubauen und wurde kurz vor Schluss dafür bestraft. Nachdem ein Altenessener im Strafraum gehalten wurde, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Stefan Geiger (57.) verwandelte sicher zum 1:1. Somit ging es ins Strafstoßschießen. Während alle fünf Preußen trafen, scheiterten die SGA'ler bereits mit ihrem ersten Schützen Dennis Abrosimov am Preußen-Keeper, der hinterher von seinen Mannschaftskameraden vor Freude über den verdienten Pokalgewinn fast erdrückt wurde.


Adler Frintrop C1 Jugend ESC Preußen C1 JuniorenC-Jugend-Finale: Adler Frintrop - ESC Preußen 4:1 (2:0)

Zu einer klaren Angelegenheit geriet das C-Jugend Pokalfinale. Bereits in der 2. Minute stellte Adler die Weichen auf Sieg, als Fabian Hertzler mit einem platzierten Schuss genau in den Winkel die 1:0 Führung besorgte. Pascal Repping stellte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 16 Metern den 2:0 (30.) Halbzeitstand her. Zwar kamen die Preußen nach dem Seitenwechsel durch einen schönen Linksschuss von Jonas Bücking auf 2:1 (46.) heran, doch Nico Lingen (51.) und André Thielmann (60.) sorgten mit ihren beiden Treffern für klare Verhältnisse und trugen den Pokal verdient nach Hause.

 
FC Karnap B1-Jugend RuWa Dellwig B1 JuniorenB-Jugend-Finale: FC Karnap - RuWa Dellwig 3:1 (1:0)

Auch wenn sich die B-Jugend von RuWa Dellwig tapfer wehrte, gab es an dem hochverdienten Pokalsieg des FC Karnap nichts zu deuteln. Dem 1:0 (21.) durch Nico Labenz folgte in der zweiten Halbzeit ein Traumtor. Marvin Paulsen nahm eine Ecke volley und jagte die Kugel links oben zum 2:0 (51.) in den Winkel. Damit war die Entscheidung gefallen. Timo Nickel erhöhte wenig später auf 3:0 (56.), bevor Marcel Schwarze für die Ruwaner mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ehrentreffer erzielte. Da der FC mehrere hochkarätige Chancen versiebte, blieb es bis zum Schluss bei diesem Ergebnis.

Nicht nur während der Spielzeit, sondern auch danach waren die Karnaper die Champions, denn an ihrer minutenlangen Jubelorgie kam keiner der zahlreich anwesenden Zuschauer vorbei. Lautstark - wie früher aus der Westkurve von RWE - tönte es durchs Stadion: "Wer ist der Schreck vom Niederrhein? - Nur der F-C-K. Wer sammelt alle Punkte ein? - Nur der F-C-K ..." Und die obligatorische Humba durfte zum Abschluss natürlich auch nicht fehlen. Das hat Spaß gemacht, zuzuschauen. Davon hätten sich hätten sich die A-Junioren (siehe folgender Spielbericht) ruhig eine Scheibe abschneiden können.


Adler Frintrop A-Jugend Rot-Weiss Essen U19A-Jugend-Finale: Adler Frintrop - Rot-Weiß Essen 3:6 n.E. (2:2, 1:1)

Viel spannender als im Vorfeld erwartet ging es im Kreispokalfinale der A-Jugend zu. Außenseiter Adler Frintrop zeigte eine tadellose Leistung und ging durch ihren besten Stürmer Marcel Vogel in der 39. Minute mit 1:0 in Führung, als dieser die RWE-Abwehr wie Fahnenstangen umkurvte und beherzt einnetzte. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff kamen die Rot-Weißen nach einer Ecke per Kopf durch Julian Dusy zum 1:1 (44.) Ausgleich.

Natürlich waren die Roten das bessere Team, was die Grünen mit großem Kampfgeist wieder wettmachten. Großartige Torchancen entwickelten sich aber nicht, sodass die Führung des Favoriten etwas überraschend fiel. Erneut traf Julian Dusy (85.) nach einer Ecke per Kopf. Bemerkenswert, dass sich augenscheinlich niemand im RWE-Lager darüber zu freuen schien. Oh nein, ich muss mich korrigieren: zwei (in Worten: zwei) RWE-Anhängern entfuhr ein kurzes "ja" und sie klatschen ebenso kurz Beifall, ansonsten gab's keinerlei Gefühlsregungen im Rot-Weiß-Team.

Jeder der Zuschauer dachte nun, die Messe sei gelesen, doch sie hatten die Rechnung ohne die Adler gemacht. Erneut war es Marcel Vogel, der die RWE-Abwehr um Kapitän Julian Dusy sehr alt aussehen ließ und nach feinem Zuspiel allein auf den RWE-Torwart zusteuerte. Diese Chance konnte er sich einfach nicht ergehen lassen und vollendete cool zum 2:2 (88.). Während auf Seiten der Männer vom Wasserturm orkanartiger Jubel tobte, nahmen die Männer von der Hafenstraße den späten Ausgleich gelassen hin, ja sie schienen sich noch nicht mal darüber zu ärgern.

Es kam, wie es für ein Pokalfinale besser nicht sein könnte: Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier hatten die Roten die besseren Karten, denn während sie die ersten drei Schüsse sicher verwandelten, scheiterten die Adleraner zweimal an RWE-Keeper Marco Niggemeier, der sich darüber sogar ein klein wenig zu freuen schien. Dann trat Maximilian Nadidai zum alles entscheidenden vierten Strafstoß an - und verwandelte, womit der Pokalsieg des Favoriten unter Dach und Fach war. Doch was geschah jetzt? Jubel im Kreise von RWE? Nein, Totenstille! Alle Zuschauer und auch ich selbst, der seit über 30 Jahren Fußball spielt und seit über 40 Jahren RWE-Fan ist (schon seit den Zeiten um Willi "Ente" Lippens), waren überrascht, wie emotionslos ein Pokalsieger seinen Pokalsieg quittiert. Einer der anwesenden Zuschauer war von dem Verhalten der Rot-Weißen maßlos enttäuscht: "Mit so einem Auftritt versauen sich die Rot-Weißen alle Sympathien." Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Außer, dass sie sich vielleicht ein Beispiel an der B-Jugend des FC Karnap nehmen sollten (siehe oben) und dass es uns die RWE-Senioren in dieser Saison eindrucksvoll gezeigt haben, dass es auch anders geht.


Hier sind 150 Bilder von der Veranstaltung 2011.

Hier gibt es Infos und Bilder vom Tag des Jugendfußballs 2010


zurück zur Ballfreunde Bergeborbeck Startseite



Es waren schon 353316 Besucher (1612511 Hits) auf dieser Homepage von Ballfreunde Bergeborbeck
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"