Ballfreunde
Ballfreunde Bergeborbeck Jugend Junioren Fußball Senioren - Fussballersprüche

  BALLFREUNDE F2
  Startseite
  Altersklassen
  F2-Jugend
  F2 News
  F2 Mannschaft
  F2 Spieler
  F2 Torwart gesucht
  F2 Trainer
  F2 Spiele
  F2 Spielberichte
  F2 Statistik
  F2 Tabelle
  Fair Play Liga
  Kinderfussball
  Presse
  Sportplatz
  Vereine in Essen
  Ergebnisdienst
  SONSTIGES
  Bildergalerie
  Fussball EM WM
  Fussballabzeichen
  Fussballersprüche
  Hallenwinterrunde
  Hilfe für Tobi
  Links
  Lustige Videos
  Schweinegrippe-Info
  Tag des Jugendfussballs
  INTERAKTIV
  Besucherzahlen
  Gästebuch
  Kontakt
  VEREIN
  Allgemeines
  Familienfest
  Feiern
  Historie
  News-Archiv
  Sponsoren
  Trainingszeiten
  Turniere
  Wochenspielplan
  RECHTLICHES
  Disclaimer
  Impressum
  Vorstand
  ARCHIV
  Saison 2011-2012
  Saison 2010-2011
  Saison 2009-2010
  SERVICE
  Kfz-Versicherung
  Musik-Player
  Riester Rente
 


Fußballer-Sprüche


Liebe Fußballfreunde! 

Fußballspieler sollen gut mit dem Ball umgehen können, dafür werden sie schließlich auch bezahlt. Zumindest, wenn es sich um Profis handelt. Es ist jedoch auch weltweit bekannt, dass Fußballer nicht immer die besten Redner sind. Das hindert sie jedoch nicht daran, von Zeit zu Zeit Statements abzugeben, die einem noch lange im Gedächtnis bleiben werden. Hier sind einige Beispiele der „geistigen Ergüsse“ diverser Fußballspieler und Fußballtrainer, die es wert sind, als Fußballersprüche veröffentlicht zu werden.

 
Aleksandar Ristic, Trainer Aleksandar Ristic, der bosnische Trainerfuchs, wollte sein Heimspiel keinesfalls verlieren, doch der Gegner hatte offenbar andere Pläne. Nach Spielschluss analysierte Aleksandar Ristic zutreffend: "Wenn man das 0:2 kassiert, ist ein 1:1 nicht mehr möglich."
Andreas Möller, deutscher Nationalspieler Andreas Möller war einer der feinfühligsten Fußballer, die Deutschland je hatte. Offenbar fühlte er schon vor dem Anpfiff des Meisterschaftsspiels, dass seine Mannschaft den Platz als Sieger verlassen würde und brachte dieses in einem Interview nach Spielende auch zum Ausdruck: "Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl."

Andreas Möller stellte klar, dass auch er Kritik einstecken muss: "Mein Problem ist, dass ich immer sehr selbstkritisch bin, auch mir selbst gegenüber."

Andreas Möller bewies, befragt zu seinem nächsten Wunschgegner im Europapokal, dass er sich in der Welt auskennt: "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien."
Franz Beckenbauer, deutscher Nationalspieler und Fußballweltmeister als Spieler und als Trainer Franz Beckenbauer ist bei Europameisterschaft und Weltmeisterschaften einer der meistbefragten Experten. Dass man sich auf seine Analysen 100%ig verlassen kann, beweist er hier: "Die Schweden sind keine Holländer, das hat man genau gesehen."
Fritz Langner Fritz Langner, ein nicht so bekannter Schalker Trainer, der unkonventionelle Trainingsmethoden schätzte, teilte seine Spieler wie folgt zum Training ein: "Ihr 5 spielt 4 gegen 3." Ja, wenn das mal gutgeht.
Fritz Walter Fritz Walter jun. kämpfte auf dem Platz bis zur Erschöpfung. Dabei konnte er es durchaus mit mehr als nur einem Gegenspieler aufnehmen, wie man sieht: "Die Sanitäter haben mir sofort eine Invasion gelegt."
George Best, Nationalspieler von Nordirland George Best, der begnadete nordirische Nationalspieler, der in der englischen Premier League kickte und 1968 zu Europas Fußballer des Jahres gewählt wurde, war für seinen extravaganten Lebenswandel bekannt. Auf die Frage eines Reporters, wo denn das viele Geld geblieben sei,  das er in seiner Karriere verdient habe, antwortete er: "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst." Dem ist nichts hinzuzufügen.
Giovanni Trapattoni Giovanni Trapattoni, der italienische Meistertrainer, erlangte spätestens seit seiner Wutrede in einer Pressekonferenz anlässlich der miserablen Leistung seines FC Bayern München Weltberühmtheit. Nachdem er seiner Mannschaft vorwarf, sie habe "gespielt wie eine Flasche leer" und einen seiner Spieler mehrfach mit den Worten "Was erlaube Strunz?" abgewatscht hatte, schloss er seine Rede kurz und bündig mit "Ich habe fertig!" und verließ den Saal.
Horst Szymaniak Als Fußballer musst du verdammt gut aufpassen, dass dich die Vereinsbosse finanziell nicht über den Tisch ziehen. Horst Szymaniak konnte das nicht passieren, der war ein schlauer Fuchs in Sachen Gehaltsverhandlungen. "Ein Drittel mehr Geld? Nee, ich will mindestens ein Viertel." Ob er am Ende vielleicht sogar ein Fünftel bekommen hat, ist nicht bekannt.
Ingo Anderbruegge, Schalke 04 Ingo Anderbrügge bewies einem breiten Publikum, dass er nicht nur fußballerisch, sondern auch mathematisch voll auf der Höhe ist. "Das Tor gehört zu 70% mir und zu 40% dem Wilmots." Na ja, wenn der Schalker Fußballplatz schon 110 Meter lang ist, dann darf man auch am Torerfolg zu 110% beteiligt sein.
Juergen Wegmann, FC Bayern Muenchen Jürgen Wegmann, der Bayern-Stürmer, reagierte empört über das Gerücht, er würde zum FC Basel wechseln. "Basel? Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich wechseln würde!"

Nach einer bitteren Niederlage seines FC Bayern München erklärte Jürgen Wegmann: "Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu." Ja, so läuft's manchmal im Fußball.
Lothar Matthaeus, deutscher Nationalspieler, FC Bayern München Nachdem er verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, erklärte Lothar Matthäus dem Reporter: "Ich habe gleich gemerkt, da ist ein Druckschmerz, wenn man drauf drückt." Da wollen wir ihm doch die Daumen drücken, dass die Verletzung nicht ganz so schlimm war.

Lothar Matthäus nach ein paar erfolglosen Spielen seiner Mannschaft: "Wir dürfen den Sand nicht in den Kopf stecken." Richtig Lothar, sonst hättest du nämlich ganz viel Sand im Getriebe.
Mario Basler, deutscher Nationalspieler Mario Basler, der niemals irgendeine Auseinandersetzung scheute, präzisierte nach dem Spiel sein Verhalten gegenüber seinem Widersacher: "Das habe ich ihm auch verbal gesagt." Gut gemacht Mario, es muss nicht immer nur Körpersprache sein, es geht auch mit Worten.
Olaf Thon, Schalke 04 und deutscher Nationalspieler Olaf Thon, der kleine Schalker Nationalspieler, war nicht nur mit Füßen ein ganz Großer, sondern auch mit der Zunge. Den Vorwurf, er habe seinen Gegenspieler gefoult, wischte er souverän vom Tisch: "Ich habe ihn nur ganz leicht retuschiert."
Roland Wohlfahrt, FC Bayern Muenchen und deutscher Nationalspieler Roland Wohlfahrt verriet einen Trick, wie man als Mittelstürmer seine Trefferquote glatt verdoppeln kann: "Zwei Chancen, ein Tor. Das nenne ich 100%ige Chancenauswertung." Damit ist er bis heute unübertroffen.
Rolf Rüssmann Rolf Rüssmann, der lange Schalker Nationalverteidiger, war ein sehr disziplinierter Spieler. Die Vorgabe seines Trainers, im kommenden, schweren Auswärtsspiel 90 Minuten lang jeden Zentimeter Rasen umzupflügen, erläuterte er dem Reporter wie folgt. "Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt." Das nennt man wohl Befehl und Gehorsam.
Rudi Voeller, als deutscher Nationaltrainer Vizeweltmeister 2002 Rudi Völler war voll des Lobes über den Manager von Bayer Leverkusen, Reiner Calmund: "Ja gut, der arbeitet von morgens bis abends. Ja gut, so was nennt man im Volksmund glaube ich Alcoholic." Na dann Prost.

Wenn man als deutscher Nationaltrainer bei einer Fußball-Weltmeisterschaft ist, darf man natürlich vom Weltmeistertitel träumen, aber Rudi Völler konnte die Chance auf ein Weiterkommen schon realistisch einschätzen. "Zu 50% stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch nicht."
Thomas "Icke" Haessler, 1.FC Koeln, deutscher Nationalspieler Für den sympathischen Kölner Nationalspieler Thomas Häßler stand wohl schon sehr früh fest, welchen Beruf er später einmal ergreifen würde: "In der Schule gab's für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen waren der Fußball." Das sollte vielen Kindern und Jugendlichen Mut machen. Man kann auch etwas werden, wenn man in der Schule nicht so gut ist.


Es waren schon 355976 Besucher (1628274 Hits) auf dieser Homepage von Ballfreunde Bergeborbeck
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"